Upcycling mit dem Duft der Zypresse

Wie ein türkischer Baum und die Kronkorken der letzten Strandparty zu einer Kreation ohne Briefing werden?
Ganz einfach: Durch JEVO.

Hinter dem nordisch anmutenden Labelnamen verbirgt sich Jennifer Vosteen. – Mitinhaberin einer Werbeagentur, Geschäftsführerin Kreation und behutsame Kupplerin für Treibholz und andere Meeresfundstücke. Seit Jahren fasziniert von dem, was das Meer an die Strände aller Herren Länder spült, wurden aus dem willkürlich zusammengespülten Treibgut im Jahr 2012 Skulpturen, Wandbilder und Schmuck. „Für mich war dieses, von der Natur weggeworfene Material des Treibholzes immer sehr lebendig“, erzählt die Künstlerin. Die bunte Vielfalt an Plastikmüll dazwischen, hat die Designerin schon immer gestört. „Das alles hat seinen Preis, nämlich eine riesige Verunreinigung der Weltmeere und all dem Leben darin. Also dachte ich, nehme ich doch all diesen Abfall und verwerte in einfach noch mal neu“.

Seither kann die Business-Frau ihre Kreativität ganz ohne die engen Vorgaben eines Briefings nebenbei entfalten und sich eine Weile wie das Holz, das sie verarbeitet einfach treiben lassen. Was aus dieser kreativen Anarchie entsteht, entwickelt mit der Schönheit, der vom Wasser geformten Silhouetten und leuchtend bunten Acrylfarben einen ganz eigenen Charme. Eigens gefertigte Glaselemente nach Lampwork Technik fügen sich harmonisch ins Bild und lassen die zahlreichen kleinen Kunstwerke vor Freude und Phantasie einzigartig erstrahlen.

Inspirieren lässt sich Jennifer dabei sehr gerne von der Unbefangenheit ihrer Kinder und der Begeisterungsfähigkeit ihres Mannes. So wird JEVO auch ein bisschen zum Familienunternehmen und bringt schon beim gemeinsamen Sammeln der Fundstücke von Anfang an Spaß und Gemeinsinn in die Entstehung der bunten Figuren. „Teile zusammenfügen und eine ganz neue Figur oder Form zu kreieren – das begeistert mich am meisten“, erzählt Jennifer mit strahlenden Augen. „Es bereitet mir viel Freude, aus „Müll“ Kunstobjekte zu machen. In mein Atelier zu gehen und in all den Fundstücken zu wühlen, schauen was zusammen passt – das ist ein großartiger Moment für mich.“

Als persönliches Mantra steht der respektvolle Umgang mit allen Menschen, Kreaturen und Dingen über all ihrem Wirken. „Upcycling ist ein guter Weg sich Vergänglichkeit und neues Aufleben zu verdeutlichen. Ich liebe jedes Stück Treibholz und der Duft der Zypresse eines Stückes aus der Türkei bringt den Moment des Findens aber auch das Leben des Baumes wieder in Erinnerung“, erklärt die Künstlerin und verschafft dem achtlos weggeworfenen Flaschendeckel und dem umhertreibenden Stück Holz mit ihren Skulpturen letztlich Respekt.

Es ist vielleicht nur ein winziger Beitrag zu dieser Mammut-Aufgabe, die Weltmeere von den Unmengen an Müll, die sie mit sich schleppen zu befreien. Dennoch recken wir alle Daumen nach oben: Aus einem bestehenden Missstand kreatives Potential zu kitzeln beweist wahren Schöpfergeist.

Und wie beschreibst Du Dich selbst, Jennifer? „Neugierig, euphorisch, vorsichtig – keine einfache Kombination.“

Vielleicht nicht einfach, aber das Ergebnis dieser spannenden Mischung kann sich mehr als sehen lassen! Überzeugt Euch selbst und taucht ein in JEVOs Welt aus Kronkorken und Zypressen…

Beitrag von People & Brands, www.people-brands.de
Autorin: Anna Schnekker von menschmark.